Börse Kraken einigt sich mit SEC über Einsätze
Von Spaziocrypto Profilbild Spaziocrypto
1 min read

Börse Kraken einigt sich mit SEC über Einsätze

SEC wirft Kraken vor, sein Staking-Programm nicht als Kryptowährungsdienst zu registrieren.

Die Securities and Exchange Commission (SEC) hat Payward Ventures, Inc. und Payward Trading Ltd, besser bekannt als Kraken, beschuldigt, das Angebot und den Verkauf ihres Staking-Programms nicht als Kryptowährungsdienst zu registrieren. Das Programm ermöglichte es Anlegern, ihre Kryptowährungen an Kraken zu übertragen, um sie im Gegenzug für angekündigte jährliche Renditen einzusetzen.

Der Beschwerde der SEC zufolge hat Kraken seine Einsatzdienste seit 2019 angeboten und verkauft, indem es einige von Anlegern übertragene Kryptowährungen hortete und sie im Namen der Anleger einsetzte. Beim Staking geht es darum, Kryptowährungen mit einem Blockchain-Validator im Austausch gegen eine Belohnung in neuen Währungen zu sperren.

Kraken hat zugestimmt, das Anbieten oder Verkaufen von Wertpapieren über Staking-Dienste sofort einzustellen und 30 Millionen US-Dollar für Rückerstattungen, Vorfälligkeitszinsen und Zivilstrafen zu zahlen. Darüber hinaus haben Payward Ventures und Payward Trading, ohne die Vorwürfe zuzugeben oder zu bestreiten, dem Erlass eines endgültigen Urteils zugestimmt, das ihnen dauerhaft verbietet, gegen das Wertpapiergesetz von 1933 zu verstoßen.

Der Vorsitzende der SEC, Gary Gensler, kommentierte: "Die heutige Maßnahme sollte dem Markt deutlich machen, dass Staking-as-a-Service-Anbieter sich registrieren lassen und eine vollständige, faire und wahrheitsgemäße Offenlegung sowie den Schutz der Anleger gewährleisten müssen."

Der Direktor der SEC-Abteilung für Durchsetzung, Gurbir S. Grewal, fügte hinzu: "Heute unternehmen wir einen weiteren Schritt zum Schutz von Kleinanlegern, indem wir dieses nicht registrierte Kryptowährungseinsatzprogramm schließen."

In der Beschwerde der SEC wird auch behauptet, dass Kraken angab, sein Einsatz-Investitionsprogramm biete einfach zu bedienende Vorteile und Strategien zur Erzielung regelmäßiger Investitionserträge, den Anlegern aber unter anderem keinen Einblick in seine finanzielle Situation gab.

Die Untersuchung wurde von Laura D'Allaird und Elizabeth Goody unter der Aufsicht von Paul Kim, Jorge G. Tenreiro und David Hirsch durchgeführt, mit Unterstützung von Sachin Verma, Eugene Hansen und James Connor.

Von Spaziocrypto Profilbild Spaziocrypto
Aktualisiert am
Verordnung